Der Silken Windhound ist eine noch relativ junge und seltene Rasse,

die Mitte der 70 - iger Jahre in den USA von der erfogreichen Barsoi Züchterin Francie Stull ins Leben gerufen wurde. In Europa wurde diese Rasse 2004 vom slowenischen Kennel Club anerkannt und in den USA ist sie seit 2009 von der American Sighthound Field Association ( ASFA ) anerkannt. Inzwischen erfreut sie sich auch in Europa immer mehr großer Beliebtheit. Sein Ursprung liegt im Barsoi, dieser wurde mit dem Whippet und dem Longhaired Whippet gekreuzt,

nun hatte man optisch einen Barsoi ähnlichen Windhund der aber viel kleiner ist als sein großer Bruder.

1985 fiel der erste Wurf, 1998 erhält er seinen Rassenamen Silken Windhound. 

1999 wurde die ISWS ( International Silken Windhound Society ) gegründet und im Jahr 2000 wurde das Silken Windhound Zuchtbuch geschlossen.  

Er zählt zur Gruppe der Windhunde die in Deutschland allerdings noch nicht

FCI anerkannt sind. Jeder Silken Windhound muss DNA verifiziert sein um registriert zu werden. Standard und Registrierung durch den 

ISWS " International Silken Windhound Society ", nur mit dieser Ahnentafel ist ihr erworbender Hund nachweislich ein registrierter,

reinrassiger Silken Windhound.

 

Die Silken Windhounds erreichen ein Alter von 15 - 20 Jahren, sie sind eine robuste, gesunde Rasse die nicht besonders krankheitsanfällig ist. Da aber bei einer seiner Ursprungsrassen, dem Loghaired Whippet der Sheltie mit eingekreuzt wurde, können die Silken Windhound's von dem MDR 1 Gendefekt

( verbreitet bei vielen Hütehunderassen ) betroffen sein.  Hierbei handelt es sich um eine auf verschiedene Medikamenten u. Narkosemittel Unverträglichkeit, sollte ein Hund davon betroffen sein muss man seinen Tierarzt darüber informieren. MDR1 ist keine Krankheit, betroffene Hunde führen ein ganz normales Leben ohne Einschränkungen, sie dürfen nur nicht mit bestimmten Inhaltsstoffen einiger Medikamente in Berührung kommen. 

Des Weiteren gibt es noch die CEA ( Colli Eye Anomalie ), eine genetische Veränderung der Netzhaut, die beim Welpen zu Sehschwäche bis hin zur Erblindung führen kann.

Für beide Gendefekte ( MDR 1 und CEA ) gibt es eine Genuntersuchung, die der Züchter durchführt.

Fürsorge sollte man den Zähnen schenken, wie bei allen Windhunden, neigen diese schnell zu Zahnstein. Des Weiteren ist regelmäßiges Krallen schneiden ebenfalls Pflicht. 

 

Silken Windhounds sind mittelgroße ( 47 - 60 cm / 11 - 20 kg ) Windhunde, mit weichem seidigen mittellangen Fell in vielen unterschiedlichen Farbvariationen. Da er über keine bis sehr wenig Unterwolle verfügt, hat er auch keinen typischen Hundegeruch. Die Fellpflege ist sehr einfach, eine weiche Bürste reicht aus. Sein Erscheinungsbild ist majestätisch, anmutig, elegant und athletisch, sein Wesen ist stolz, sanft und feinfühlig. Seine geheimnisvolle und eigenständige Ausstrahlung findet schnell Bewunderer. Er ist ein intelligenter, sportlicher, freundlicher, fröhlicher und oft auch alberner Hund, der sich sehr eng an seinen Menschen bindet. Seine Erziehung ist nicht schwierig, er möchte seinen Menschen gefallen, eine liebevolle und konsequente Führung mit positiver Verstärkung lassen ihn zu einem loyalen und treuen Begleiter heran wachsen. Da er sehr sensibel ist eignen sich laute, harte Töne nicht, dann zeigt er Unsicherheit, reagiert mit Sturheit und verliert das Vertrauen in seinen Menschen. Seinen Willen kann und sollte man ihm nicht aufzwingen, er ist eben auch ein Freidenker der gerne auch mal seine eigenen Entscheidungen trifft, genau das macht ihn so interessant.

 

Versteht man jedoch seine Sprache, versteht er Dich

und wird Dir viel Freude bereiten.

 

Silken Windhound's brauchen natürlich wie alle Windhunde die Möglichkeit sich frei bewegen zu können, nicht's macht einen Windhund glücklicher als in freier Natur zu sprinten. Hier muss man selbstverständlich auf ein sicheres Umfeld achten, fern ab von Straßen und in Wild armen Gebieten kann er seine Lauffreude ausleben. Eine gute Bindung zu seinem Silken Windhound ist Voraussetzung um ihn leinenloses Laufen zu ermöglichen, sie sind in der Regel gut abrufbar...aber als Besitzer sollte man dennoch stets die Augen offen halten um Hase und Reh vor ihm zu entdecken, denn als Sichtjäger hat er natürlich wie jeder andere Windhund Jagdinstinkt.

Da er sehr sportlich ist und gern etwas gemeinsames mit seinem Menschen unternimmt, kann man ihn gut mit Ball oder Frisbee bespaßen. Seine Lernwilligkeit sollte man fördern, er ist sehr vielseitig, er mag Abwechslung, mit Geduld kann man ihm viele Tricks beibringen. Aufgaben wo er überlegen muss machen ihm Spaß. Aber auch die Rennbahn oder das Coursing machen ihm Windhund-typisch viel Freude. 

 

Silken Windhound's passen sich ihrem Umfeld an, egal ob Single, Familie mit Kindern, jung oder alt, wichtig ist nur der enge Familienkontakt. Sie sind als Bürohunde willkommen, fahren gern Auto, im Restaurant vorbildlich, im Alltag ausgeglichen und souverän, sie sind am liebsten überall dabei. Im Haus sind sie ruhig und unauffällig, kläffen selten, eignen sich nicht als Wachhunde ... wohl aber als Sofahunde. Fremde Zweibeiner werden mit Zurückhaltung begrüßt, ein Großteil mag es jedoch nicht von Fremden angefasst zu werden, sie entscheiden nach Sympathie. Im Umgang mit anderen Vierbeinern sind sie sozial aber vorsichtig, Anfangs meist reserviert, sie knüpfen Kontakte sind aber nicht aufdringlich. Weitere Rudelmitglieder sind willkommen, doch das wichtigste ist ihm seine Bezugsperson, enger Körperkontakt, Nähe, Zuspruch und gemeinsame Aktivitäten braucht er um glücklich zu sein.

 

Wer sich für einen Silken Windhound entscheidet hat einen

loyalen Begleithund mit sportlicher Leistungskraft und bedingungsloser Verbundenheit zu seiner Familie.

 

Was fällt mir spontan ein wenn ich an meine Silken's denke ?

 

sanfte Couch-Potato's, alberne Clown's, Seelentröster,

feinste Gourmet's und einfallsreiche Diebe in der Küche,

Tag-Träumer, Frei-Denker,

Gartengestalter, Langschläfer, Dickköpfe,

 Kuschelmonster, Rennsemmeln und Gute-Laune-Macher laughing